zum Start

                                                                                                                                                          Inhaltsverzeichnis


Stegen
Stegen_Wappen
DIE CHRONIK DES LANDKREISES BREISGAU_HOCHSCHWARZWALD 1982 - STEGEN

Kostgeld fŸr Waisenkinder 1834

ArbeitsunfŠhigkeit durch Unfall des Martin Fšhr aus Stegen 1842

Neubau der GŠnsbruck Ÿber den Eschbach in Stegen 1837

Amtliche PrŸfung der Gemeinderechnungen von Stegen 1842/43

Kein Geld in der Gemeindekasse Stegen im Jahre 1825
 

Stegen in: Historisch-statistisch-topographisches Lexicon von dem Gro§herzogtum Baden - Kolb 1813

Die Planung und Einrichtung der Kleingartenanlage am Eschbach 1981-1983

Der Bau der Kageneckhalle 1981-1983

Alte und Šltere Zeitungsartikel zu Stegen

Bevšlkerungsstatistik der Gemeinde Stegen vom 1900 und 1839

Eschbach, Wittental und Stegen in alten Zeitungsnachrichten

Plan Ÿber den Bann der Gemeinde Stegen 1787

Die "Strafsache"  Max Falk aus Stegen 1943 - Verbrechen gegen die VolksschŠdlings-Verordnung - Diebstahl

Das …kumenische Gemeindezentrum in Stegen - Entstehungsgeschichte

Die Meyer Niessen zu Weiler

Die Herkunft der hŠufigsten und typischen Familiennamen in Stegen.

Baugeschichte der Schloss-Kapelle in Stegen

Inventare Badischer Gemeindearchive - Stegen - Krs. Freiburg

Die StŸrmische Bauentwicklung in Stegen 1969 - 1974 BauplŠne - BautrŠger - Bauherren. RŸckblick als damaliger Bauherr in der Ringstra§e. Fridolin Hensler 2014

Die Herrschaft Weiler-Stegen
 
Die Stegener Grafen Kageneck - Geschichte und Genealogie

Grundherrliche Rechtsstreite der Grafen von Kageneck in Stegen

Die Gemeinde Stegen 1980 - Ortsbeschreibung unter besonderer BerŸcksichtigung grundlegender VerŠnderungen im Ortsbild und in der Bevšlkerungsstruktur.

KŸnstler die in der Gemeinde Stegen lebten oder arbeiteten

Familiennamen - Vornamen und Herkunft bestimmen zumeist die Nachnamen. Die am hŠufigsten vorkommenden Familiennamen in Stegen und deren Herkunft (veršffentlicht am Mo, 17. Oktober 2016 auf badische-zeitung.de)

Fotoshow anlŠsslich der Verabschiedung von Herrn BŸrgermeister Siegfried Kuster am  26. MŠrz 2015

Das Haus in Stegen ãIm Gro§acker 28Ó wird 30 Jahre alt 1972-2002

Die Pest in Stegen? Aus: Das "grosse Sterben" im Freiburger Umland

Stegen und Ortsteile in Haselier«s Kirchzarten Buch

Stegen und seine Ortsteile im Topographischen Wšrterbuch des Gro§herzogtums Baden / Krieger 1904

Stegen in der Badischen Zeitung in den 60er bis 80er Jahren

Der Fahrradverein "Wald-Heil" Stegen - Vereinsgeschichte

Stegen in "Die KunstdenkmŠler des Grossherzogthums Baden"  Franz Xaver Kraus 1904

Unterbirken: Haus Nr 24 (heute Nr. 2)

Liste der BŸrgermeister von Stegen seit 1723

Badische Volkskunde vom Dorfe Stegen, Amts Freiburg

Stegen 1848/49 - eine aufregende Zeit in den heutigen Teilorten von  Fridolin Hensler, Kirchzarten

Ein Grenzstein als Teil der Stegener Geschichte

Zeugen der Vergangenheit - Zwei historische Gemarkungssteine der Gemeinde Stegen

Die Dšrfer, Weiler und Hšfe des Gebietes Stegen und deren behšrdliche Zugehšrigkeit im Jahr 1831

Liste der Postbestellbezirke vom Gebiet Stegen im Jahr 1866


BŸrgermeister Maximilian Walter bekam Probleme weil er in den 30er Jahren einen Witz erzŠhlte


Der Lebenslauf von BŸrgermeister Maximilian Walter


Entschuldigungsbrief einer Jugendgruppe 1947

Die MŸhle und SŠge zu Weyler in Stegen


Schlo§ Weyler zu Stegen bei Freiburg i.Brg. - Ein geschichtlicher †berblick Ÿber die Entstehung des Hauses von den Šltesten AnfŠngen bis zum heutigen Tag (1942). Von Pater Jan Pieter Notermans S.C.J

Graf August von Bismarck und seine Gattin Helene von Bismarck geb. Redlich von 1913 bis 1923 im Schlo§ Weyler in Stegen

Mittelalterliche Hexenverfolgung auch in Stegen ?


1924 Mieter im Schlo§ Weiler: Der Offenburger Maler Otto Vittali


Schriftwechsel zum Bau des Anbaues der Missionsschule beim Schlo§ Stegen 1953

Neue Katholische Kirche in Stegen 1965

Stegen in der "Geographie und Statistik des Gro§herzogthums Baden", 1820

Die Šlteste Kirche im Dreisamtal. Im Schlosspark Stegen steht die Sebastianskapelle, die eine ereignisreiche Vergangenheit hat. Von Monika Rombach

Die Geschichte von Stegen - Weiler aus der Sicht des Geistlichen Rates Dr. Fridolin Mayer

Das Leben des Heinrich Graf von Kageneck (1886-1957) und seiner Frau Gemahlin Gertrud GrŠfin von Kageneck (1886-1974)

Geschichte der Gemeinde Stegen. Dem Volke erzŠhlt von Maximilian Walter, BŸrgermeister in Stegen

Stegen, im Jahre 1813 beschrieben

Stegen. In Urkunden von St. Peter erstmals erwŠhnt. Von Klaus Weber, St. Peter

ArchŠologische Funde rund um Stegen

Das Schlo§ Weiler

Geschichte des Schlosses Weiler. Buchauszug von Peter Rombach

Geschichte des Gasthaus Hirschen in Stegen

Geschichte Unterbirkens . Von Peter Rombach

Kleine Chronik von Unterbirken. Geschrieben von einer Unterbirkenerin

Auswanderer aus Stegen, Eschbach und Wittental

Chronik der Rechtenbacher Hšfe. Von Klaus Weber, St. Peter


Eschbach
Eschbach_Wappen
DIE CHRONIK DES LANDKREISES BREISGAU_HOCHSCHWARZWALD 1982 - ESCHBACH

Wehrpflicht oder Heirat 1846
 

Chronik der Eschbacher Hšfe Teil I. von G. Herrgesell und Chr. Graf

Chronik der Eschbacher Hšfe Teil II. von G. Herrgesell und Chr. Graf

Geschichte der Agatha Hug aus Eschbach
 

Rundfunk-Vortrag von Meinrad Walter in Eschbach 2004
 

Die Sanierung des Eschbacher Pfarrhauses 1985 - BZ-Artikel
 

Zeittafel der Geschichte von Eschbach

Weg- und Hauskreuze in Eschbach. Heiligenbilder in den "Kensterle"

Aufstrebendes Eschbach bei Freiburg - BZ 1963

Inventare Badischer Gemeindearchive - Eschbach - Krs Freiburg

In Eschbachs katholischer Gemeinde hŠngt Ÿber dem Pfarrhaus und seinem Bewohner der Haussegen schief.


100 Jahre Musikverein Eschbach - Ein KulturtrŠger im Wandel der Zeit - von Prof. Siegfried Thiel  

Die Kirche St. Jakobus in Stegen-Eschbach bei Wikipedia

Ortschronik der Gemeinde Eschbach von Lehrer Norbert Graf anlŠ§lich der Schulhauseinweihung 1967

Pfarrchronik von Eschbach 1968-1982 von Pfarrer Joseph Hog

Die Jakobuskapelle in Eschbach

Pater Hugo Salenbacher aus Eschbach 1909-1941

Abschied von Josef Gabler - Organist und Chorleiter in Eschbach 1923-1972von Pfarrer Joseph Hog

Der Umbau der Stra§e von Stegen nach St.Peter 1969-1971von Pfarrer Joseph Hog

Chronik der Schule Eschbach 1966-1969von Pfarrer Joseph Hog

Primizen in Eschbach beschriebenvon Pfarrer Joseph Hog

Bauliche Ma§nahmen an Kirche und Pfarrhaus in Eschbach notiert von Pfarrer Joseph Hog
 
Die Eschbacher und die Obrigkeit - 25 Jahre Ortsteil von Stegen (1975 - 2000) - Prof. Siegfried Thiel

Der Berlacher ist zurŸck - in Eschbach wŠchst wieder Wein

Der Bannwald im Konventwald in Stegen-Eschbach

AuszŸge aus dem Tagebuch von Abt Speckle. Eschbach und Stegen betreffend

Architekten - Baumeister - Bildhauer und Maler die in der Pfarrkirche St. Jakobus Stegen-Eschbach tŠtig waren

Alfred Ehrhart (1928-1984) Freiburger Bildhauer wohnte von 1966 bis 1984 in Eschbach
 
Die Pfarrer von Eschbach 1790 bis zur Gegenwart

Erinnerungen an Pater Franz Steyrer - Pfarrer in Eschbach 1790-1799

Erinnerungen an Johann Blank - Pfarrer in Eschbach 1859-1880

Erinnerungen an Wilhelm Gustenhoffer - Pfarrer in Eschbach 1880-1908

Erinnerungen an Josef Mattes - Pfarrer in Eschbach 1908-1935

Erinnerungen an Arnold Wiederkehr - Pfarrer in Eschbach 1935-1947

Erinnerungen an Ludwig Kieser - Pfarrer in Eschbach 1947-1949

Erinnerungen an Wilhelm GŠrtner - Pfarrer in Eschbach 1950-1965

Erinnerungen an Dr. Helmut Meisner - Pfarrerverweser in Eschbach 1965-1967

Der geheime Keller bei der Kirche in Eschbach

Eschbach - aus der Kirchen-Chronik von Pfarrer Gustenhoffer

Urkunden aus dem Gemeindearchiv Eschbach

Karl Ketterer Mechaniker aus St.Peter, geboren 1838 in Eschbach

Der Schererhof in Eschbach - Hofchronik

Der Hinterbauernhof in Eschbach - Hofchronik

Die Chronik der Feuerwehr Eschbach bis 1947

Die Pfarrei Eschbach bei St.Peter und ihr Gotteshaus

900 Jahre Eschbach 1112 - 2012

Eschbach - Die Glocken der Kirche St. Jakobus.

Das SchwarzwŠlder Heidenhaus mit Beispielen aus Eschbach und Wittental

Renovierung der Eschbacher Kirche 1968 brachte KunstschŠtze ans Tageslicht 

Raubmord in Eschbach im Jahre 1839

Eine Herrschaft ging zu Ende - Die Auflšsung des Klosters St. Peter - Welche Bedeutung hatte das fŸr Eschbach? von Dr. Gundula Herrgesell, Stegen

Eschbach - Amtliche Kreisbeschreibung 1972

Eschbach wehrt sich gegen Ÿberhšhte Forderungen fŸr den Erhalt des Pfarrhauses

Das Dreisamtal - Heimatkunde, Heimatgeschichte fŸr Lehrende und Interessierte - von Pfarrer Hog Eschbach

Geschichte des Sportvereins Eschbach 1967

Die Schlacht im Eschbachtal und St.Peter im 30 jŠhrigen Krieg


Das Eschbachtal in einer Beschreibung von 1913

Eschbach betreffende Urkunden aus dem 15. Jahrhundert des Hauses Geroldseck

Stellenausschreibung fŸr die Pfarrei Eschbach 1837

Der Brand des Hainehofes in Hintereschbach im Jahre 1908

Eschbacher Geschichten von Pfarrer Josef Hog

Der Klosterbildhauer Matthias Faller in der St. Jakobuskirche Eschbach

Geschichte des Musikvereins Eschbach e.V.

Das Steinrelief an der Kirche in Eschbach

Alte Familiennamen aus Eschbach. Von Klaus Weber, St. Peter

Chronik der Eschbacher Hšfe. Von Klaus Weber, St. Peter


Wittental / Attental
wittental_wappen
DIE CHRONIK DES LANDKREISES BREISGAU_HOCHSCHWARZWALD 1982 - WITTENTAL

Eine HofŸbergabe im Wittental von Fridolin Hensler

Eine HofŸbergabe im Attental von Fridolin Hensler
 
Frau Gerda Hormes erzŠhlt von den letzten Tagen des Krieges in Attental

Die ehemligen Gemeinde Wittental, Bevšlkerungsbewegung, Hausnummern u.a., vom  Jahr 1843 - 1956

Inventare Badischer Gemeindearchive - Wittental - Krs Freiburg

Der Gemarkungsstein 21 der Gemarkungsgrenze Ebnet / Wittental

Wittental - 25 Jahre Ortsteil von Stegen (1974 - 1999) - Historische Anmerkungen von Prof. Siegfried Thiel

Anklagesache gegen Nikolaus Schweizer von Attental wegen Brandstiftung
Freiburger Zeitung 1870

Mittelalterliche WundŠrzte kamen auch ins Attental

Der Hugenhof im Attental

Der Rauferhof im Attental

"SchwitzersÒ im Attental 

Vogten-Hisli im Attental

Schuh-Mathise, frŸher: ãSchwŠrsÒ HŠusle und das Brenner-HŠusle im Attental

Das Taglšhnergut  "s`Fohrebure auch ZŠhringersÒ genannt, in Wittental

MŸhle-Schrieners im Wittental

Der Bankenhof im Wittental

Der Dreierhof in Wittental

Das Nitz - Taglšhnergut in Wittental

Das Brunner«sche Taglšhnergut

Der Hanissenhof im Wittental

Der Andresenhof im Wittental

Der Recklehof im Wittental

Imkerei im Wittental

Weistum Wittental

Totschlag im Attental - Rechtsprechung im 16. Jahrhundert

Aus der FrŸhzeit des Attentales

Das Wegkreuz am GuckenbŸhl - Attental

Wittental - Amtliche Kreisbeschreibung 1972

Mietvertrag 1925 fŸr Herrn Theodor Aigeltinger, Hauptlehrer in Wittental.

Attental in der Verfassungsgeschichte der Freiburger Talvogtei im Dreisamtal

Brandstiftung im Attental - vor 140 Jahren brannte der Rauferhof ab

Flurnamen von Attental und Wittental

Der Flugplatz von Wittental

Gemeinde Wittenthal Amtsbezirk Freiburg. Kreisschulvisitatur Freiburg. Fr. Aug. Metzger, Hauptlehrer in Wittenthal. 1894

Kaufbrief zwischen Conrat Tegenlin und Herrn Heinrich von Blumeneck, Kirchzarten, Ÿber das vordere und hintere Wittental

Burg FalkenbŸhl in Wittental

Schloss FalkenbŸhl

Das Attental in alten Akten

ErzgrŸble  ãTeufelsrŸtteleÒ ein untergegangener Flurname im Attental

Montanhistorische Untersuchungen im Attental. Von Klaus-Peter Burgath

In Sachen Maria Y. aus dem Attental

Rund um die Schlagenkapelle

Flurnamen in Attental und Wittental

Wittental, Attental und Stegen im Buch: Badisches Volksleben im neunzehnten Jahrhundert. Von  Elard Hugo Meyer  

Schule Attental und Wittental im ausgehenden 18.und 19. Jahrhundert


Pater Middendorf
Die Friedenspyramide des Wilfried Buss zu Ehren von Pater Middendorf

Briefe aus dem Kongo von Pater Middendorf (1948-1972)

Bernhard Coenenberg - Leben im Schlo§ Weile in Stegen 1942 - 1945
mit Aquarellen des Autors


Die Verstorbenen auf dem Friedhof der Herz-Jesu-Priester in Stegen
 

Pater Heinrich Middendorf - Gerechter unter den Všlkern (Waisen, Juden, Menschen in BedrŠngnis - Lebensschicksale in Stegen von 1942 bis 1945) Von Pater Dr. Bernd Bothe

Kolleg St. Sebastian Stegen: Wie P. Middendorf SCJ "Gerechter unter den Všlkern" wurde. Von Hans Lipp


Baldenweger Hof


Mit der Familie auf dem Baldenwegerhof - Kurzer RŸckblick in die Geschichte des bedeutenden Hofes.
Valentin Fiedler, im Herbst 2013


Baldenweger Hof. DomŠnen-Versteigerung 1811

Der Baldenwegerhof in Wittental

Der Baldenweger Hof in alten Urkunden

Der Baldenweger Hof in der Geschichte

Der Baldenweger Hof in der amtlichen Kreisbeschreibung 1974

Die Villa des Baldenweger Hofs in Stegen-Wittental - Geschichte eines Hauses

Wilhelm FurtwŠngler und die Villa des Baldenweger Hofs (Korrespondenz)

Die Errichtung eines Tuberkulšsenheims in der Villa des Baldenwegerhofs 1926.

Bericht Ÿber 4 Jahre Aufenthalt im "Herrenhaus Baldenwegerhof". Die Jahre 1941 bis 29. November 1944

45 Jahre Landtechnische Maschinen- und Beratungstelle Baldenwegerhof. Ein RŸckblick von Burghardt Piepenbrock

Errichtung eines Institutes zur Virusforschung im Baldenwegerhof. Brief von 1953

Der Bunker beim Baldenweger Hof in Wittental - Erinnerungen von Oskar Steinhart

Baldenweger Hof - Verhandlungen Ÿber den Kauf durch die Badische Landesregierung von der Stiftungsverwaltung Freiburg im Jahre 1950


Buchenbach
Buchenbach_Inhalt
BUCHENBACH aus DIE CHRONIK DES LANDKREISES BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD 1982

BUCHENBACH aus: LANDKREIS FREIBURG 1970

Das ãStšckleÒ beim Gasthaus" Himmelreich - Abbruchkandidaten mit Zukunft im Regierungsbezirk Freiburg

Ein Ausflug ins Hšllental von Josef Bader aus (Badenia 2. 1860-1862)

Geschichte des Gasthauses zum Himmelreich

Die Seelenmessen-Stiftung fŸr Kaiser Friedrich Barbarossa in Buchenbach, Amt Freiburg. Julius Mauer 1902


Kirchzarten
Kirchzarten_Inhalt
DIE CHRONIK DES LANDKREISES BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD 1982 KIRCHZARTEN

Die Grabplatte des Ritters Kuno von Falkenstein in der Kirche von Kirchzarten 


der Pfarrei und der Pfarrkirche in Kirchzarten

Von Birinheim zum Birkenhof: Die Geschichte des ãGasthaus zur BirkeÒ in Kirchzarten.

Wirtshaus, Schulhaus, Rathaus - BZ-SERIE: Die wechselvolle (Bau-)Geschichte des Alten Rathauses in der Ortsmitte von Kirchzarten.

Das Narrenfest der Hšllenzunft. Vom Karneval zur Vereinsfasnet in Kirchzarten 1935 bis 1945 mit einem historischen RŸckblick. (Auszug) JŸrgen KŸster 1985

Bickenreute. Berhard Schelb 1953

Die Bildhauer Hauser in Kirchzarten, Schlettstadt und Freiburg im Breisgau.  1611-1842  1. und 2. Teil

Die Talvogtei. Das Schlo§ in Kirchzarten 1958

Kirchzarten 1945 - eine lokalgeschichtliche Studie

Historischer Fastnachtszug in Kirchzarten im Jahre 1909

Die Brandkatastrophe in Kirchzarten 1807

Der Fu§ehof im Geroldstal, Dietenbach unweit von Kirchzarten

Die KŸnstler-Familie Ruckteschell im Dreisamtal


Oberried
Oberried_Inhalt
DIE CHRONIK DES LANDKREISES BREISGAU-HOCHSCHWARZWALD 1982 OBERRIED 

WohnhŠuser der Bergleute aus dem Schauinsland Gebiet von 1340 bis 1954

Verzeichnis der Bergleute aus dem Schauinsland Gebiet von 1340 bis 1954
 

Sankt Wilhelm und Sankt Bernhard in der stŠdtischen Sammlungen zu Freiburg im Breisgau - zwei Holzreliefs aus dem Wilhelmstal

Das EnglŠnderunglŸck auf dem Schauinsland 1936

Wappen am Oberrieder ãSchlš§chen" von Dr. Fr. Ziegler

Zastler - Eine Holzhauergemeinde im Schwarzwald von ERNST M. WALLNER 1958

St. Wilhelm - Die Geschichte eines Schwarzwaldtales - von Hans BŸhrer - 1924

St. Wilhelmer HŸtte - Wie alles begann - Aus dem Buch von Albert Maier und Christine Rombach


"Der schwarze Christus" von Oberried von Dr. E. Krebs.

Sankt Wilhelm im Breisgau

Besuch beim goldenen Marti im Oberried - Schau-ins-Land 1873   

Hofsgrund im Breisgau. Kurze Geschichte des Thales und Bergwerk's von Cameralpracticant Trenkle. Badenia 1864

Das Kloster Oberried mit anderen Klšstern des Wilhelmitenordens unter der Regel des heiligen Benedikt - beschrieben von FŸrstabt Martin Gerbert in seinem Buch "Geschichte des Schwarzwaldes 1783

Die Geschichte des Wilhelmitenklosters Oberried bei Freiburg im Breisgau. Pfarrer Ferdinand Gie§ler 1911

Die Reisen des FŸrstabt Gerbert von St.Blasien 1759-1772. Auszug

St.Wilhelmer Meierhšfe und Feldbergweide im 17. Jahrhundert - Geschichtlicher Abri§ von Paul Priesner

Sankt Wilhelm im Breisgau. Kurzgefa§te Geschichte der Propstei Oberried und des Thales S. Wilhelm. Ambros Eichhorn 1805


Zarten
Zarten
Zarten 1945 - Kriegsende - zusammengestellt von Fridolin Hensler

Die Besitzer des Gasthaus BŠren in Zarten

Das VermŠchtnis des Sebastian PfŠndler zu Zarten
 

Gasthaus BŠren in Zarten - Die Besitzerfolge seit 1502

Zeittafel fŸr das Dorf Zarten

Geschichtlicher Gang durch das Dorf Zarten.

Die alte Posthalterei in Zarten

Die Bader und die Badstube in Zarten

Zarten Wiege der Schwarzwalduhr? In Kirchzartens KirchenbŸchern ist zu lesen, dass Jacob Kuonle, der Alt-Uhrmacher zu Zarten, am 4. April 1672 starb


Der PfŠndlerhof zu Zarten

Die Kapelle beim Breitehof (bei Zarten)

Die Gichterkapelle bei Zarten

Dingrodel von Zarten - Aus der Geschichte des Klosters St.MŠrgen

Geschichte des "Gasthaus zum Rš§le" in Zarten

Der Zartener-Tanz


St.Peter & St.MŠrgen
St.
                      Peter und St. MŠrgen
Geschichte der Benediktinerabtei St.Peter auf dem Schwarzwald. Von Dr. Julius Mayer, 1893

Geschichte des Klosters St.Peter im Schwarzwald  von Max Berlis 1914

Der Abt als Dorfchronist - Alltagsleben in St.Peter in Abt Steyres Tagebuch

Ein Ausflug nach Sankt Peter von Josef Bader aus (Badenia 2. 1860-1862)

Die Geschichte des Kloster St.Peter beschrieben von FŸrstabt Martin Gerbert in seinem Buch "Geschichte des Schwarzwaldes 1783

Die Memoiren des Ignaz Speckle, des letzten Abts von St.Peter

Philipp Jakob Steyrer,  1749-1795. Abt des Benediktinerklosters St.Peter im Schwarzwald

Die Reisen des FŸrstabt Gerbert von St.Blasien 1759-1762.  Auszug - 1767

Die Schicksale der ehemaligen Abtei St. MŠrgen im breisgauischen Schwarzwalde. Josef Bader 1867


Wiesneck
wiesneck2
Die Wiesneck Ñ ein mittelalterliches Lehen des Klosters St.Gallen ?von Werner Vogler

Die Burg Wiesneck und die Eroberung des Breisgaus durch Bertold II. im Jahre 1079 von Karl Schmid

Die Burg Wieseneck - J. Bader - Schau-ins-Land 1877

Ein Blick in die Geschichte des Sanatorium Wiesneck

Die Burg Wiesneck bei Buchenbach  -  R. Feger

Wiesneck. Kulturgeschichtliche ErzŠhlung nach mŸndlichen und schriftlichen †berlieferungen von R. Finder 1905.


Ebnet
Die Geschichte der Pfarrei Ebnet im Breisgau - Trenkle 1869


Tarodunum
Tarodunum - Eine Fernhandelsstation fŸr Stiere? BZ 22.Nov. 2018

Tarodunum - Julius Leichtlen 1818
 

Tarodunum - Urgeschichtliches aus dem Breisgau - 1913
 

Tarodunum. Aus: Die Besiedlung Badens durch die Ršmer von Ernst Fabricius 1905

Merowingerzeitliche Grabfunde aus Tarodunum von Gerhard Fingerlin

Zarten und ZŠhringen (Namensbildung von Tarodunum) von Bruno Boesch  


†berraschungen aus Tarodunum - Analysen belegen den Rang der keltischen Gro§siedlung

Zur literarischen †berlieferung des Oppidums Tarodunum - Von Rolf Nierhaus

Tarodunum - Forschung der Eberhard Karls UniversitŠt TŸbingen (extern)

Tarodunum / Zarten im Dreisamtal bei Freiburg im Breisgau. Versuch einer Namensdeutung - von Ilse Haenel Oberkirch im Februar 2011

Nachweise spŠtkeltischen Handwerks in Tarodunum - von Holger Wendling 2005

†berraschungen aus Tarodunum - Analysen belegen den Rang der keltischen Gro§siedlung - von Stefan Tolksdorf

Neues aus Tarodunum. Ausgrabungen in der mittel- und spŠtIatenezeitlichen Gro§siedlung- von Holger Wendling 2004

Die latenezeitliche Siedlung Zarten (Tarodunum) und die Besiedlung des Zartener Beckens. Heiko Wagner in: GERMANIA 79, 2001

Tarodunum (und Kegelri§). Neues zur SpŠtlatenezeit im Breisgau. Ein altes archŠologischer Problem. - von Rolf Dehn, 1988

Neues zu Tarodunum. Gemeinde Kirchzarten,  Kreis Breisgau-Hochschwarzwald - von Rolf Dehn, H. Wagner, G. Weber 1987

BeitrŠge zur Kenntnis von Tarodunum - Von Franz Fischer, 1962

Die Auffindung des ršmischen Rastortes Tarodunum (Zarten) im Dreisamtal - Von Hermann Wirth, 1929

Die angebliche Ršmerstadt Tarodunum bei Freiburg - von Karl Christ, 1925

Tarodunum - Ernst Fabricius 1905

Das Dreisamtal als mittelsteinzeitliches Siedlungsgebiet


Wilde Schneeburg
Wilde Schneeburg
Die Wilde Schneeburg. Eine Historische ErzŠhlung von Max Ortmann

Die Wilde Schneeburg bei Oberried - von A. Hauptmann 1984

Die Schneeburg im Breisgau und die Schnewelin von Freiburg - von Friedrich Pfaff.

Die letzten Herren der Wilden Schneeburg und ihre Sippe - von Prof. Dr. h.c. Fritz Geiges

"Oberried Ñ Wilde Schneeburg" - von Andreas Hassis-Berner


Lindenberg
Lindenberg
Die Wallfahrt von ihrem Ursprung um 1500 bis zu ihrer UnterdrŸckung im Jahre 1787
 
"Das Unrecht am Lindenberg" (bei St. Peter im Schwarzwald) 1928 erzŠhlt von Dr. Josef Schofer 

Die Schwesterngemeinschaft von der ewigen Anbetung auf dem Lindenberg 1854-1869. Von Joseph Hog

Das erste Brandopfer der Offenburgerei oder die Treibjagd auf dem Lindenberg. Ein Hali Halo von J.M. HŠgele

Die Frauen auf dem Lindenberge bei St.Peter im Schwarzwald. Von Prof. Dr. Friedberg

Die ãSammlungÒ der Franziskanerinnen des Dritten Ordens fŸr Weltleute auf dem Lindenberg . Von Dr. Fridolin Mayer

Eine KlostergrŸndung auf dem Lindenberg bei St.Peter im Schwarzwald vor 120 Jahren. Von Paul Priesner

Zeitungsartikel zum Thema aus der Zeit

Maria-Linden auf dem Lindenberg - Johannes Kuenzig - Schwarzwaldsagen

Die MŠgde vom Lindenberg


Burg Falkenstein
Falkenstein
Burg Falkenstein im Hšllental. Alte Berichte, Sagen, ErzŠhlungen nach Legende und Chronik. Fritz Lšffler 1966

Falkenstein und die Falkensteiner in Geschichte und Sage


Zwei Urkunden Ÿber die St. Oswalds-Kapelle im HšllenthaL Mitgeteilt von Pfarrer L. Werkmann 1870

Burg Falkenstein im Hšllental - von Robert Feger

Falkenstein - Woher die Burg im Hšllental ihren Namen hat - von A. Hauptmann

Burg Falkenstein im Hšllental - von Friedrich Pfaff


Familie Snewelin

Die wilden Schneeberger (Schnewelin) - von Archivrath Dr. Jos. Bader

Die Schneeburgen im Breisgau und die Snewelin von Freiburg

Der Aufstieg der Familie Snewlin im 13. und 14. Jahrhundert. Stefan Inderwies 2006

Die Freiburger Familie Snewlin- Rechts- und sozialgeschichtliche Studien zur Entwicklung des mittelalterlichen BŸrgertums (Auszug) Hermann Nehlsen 1967


Markenhof
Markenhof
Kewuzat Markenhof - Der Freiburger Unternehmer Konrad Goldmann grŸndete 1919 eines der ersten zionistischen AuswanderlehrgŸter

Die Geschichte des Markenhofes in Burg am Wald

Der Markenhof-GrŸnder Konrad Goldmann

Hachschara im Markenhof bei Freiburg. Eine Spurensuche - von Ruben Frankenstein

Hachschara auf dem Markenhof - Vom zionistischen Auswanderungslehrgut zum Kibbutz - von Julia Franziska Maria Bšcker

Der Markenhof bei Freiburg im Breisgau als zionistisches Auswandererlehrgut 1919-1925 - von Ulrich Tromm

Das "JŸdische Lehrgut Markenhof" in Burg am Wald 1920 - von Werner Rosolio

Dr. Rolf Miedtke-Markenhof (1919 - 2006) Kunstmaler - von Johanna Pšlzl


Stra§en und Verkehr
Strassen_Verkehr
Hšllental bis zum Ausgange des DreissigjŠhrigen Krieges. Von Hubert Luschka.

Die Fahrt der Marie Antoinette durch unserer Heimat.

Die Hšlle - Eine Wanderung von Gustav Schwab

Eine Wanderung in«s Hšllenthal 1884

Zur Geschichte der Hšllentalbahn 

Eršffnung der Hšllenthal-Bahn 1887

BrŸcke Ÿber die Ravenna-Schlucht in der Zahnstangen -Strecke der Hšllenthal-Bahn

Aus dem Wagensteigtal: Alte Stra§e und Metzgerbauernhof

Chronik der Stra§e von Zarten Ÿber St.Peter und St.MŠrgen nach Waldau und Neustadt.

Die Ršmerstra§e Breisach Ð Zarten - Rottweil - Von Hermann Wirth, 1927

Das Treisamthal in der Beschreibung von Joseph Bader in "BADENIA oder das badische Land und Volk" von 1862


Uhrenhandwerk
Uhrenhandwerk
Zarten - Wiege der Schwarzwalduhr? In Kirchzartens KirchenbŸchern ist zu lesen, dass Jacob Kuonle, der Alt-Uhrmacher zu Zarten, am 4. April 1672 starb - von Dieter Schneckenburger BZ

Geschichte der SchwarzwŠlder Uhrenmacherzunft - von Pater Franz Steyrer St.Peter 1796

Unberkanntes aus der FrŸhgeschichte der SchwarzwŠlder Uhr - von Karl Motsch

Karl Ketterer Mechaniker aus St.Peter, geboren 1838 in Eschbach - von Joseph Ludolph Wohleb


Siedlungsgeschichte des Dreisamtales Auszug aus: Die Siedelungen des Dreisam- und Elzgebietes im Schwarzwalde - von  Ilse Walther

Die ZŠhringer und Freiburg im Breisgau - Prof. Theodor Mayer

Der Staat der Herzoge von ZŠhringen - Prof. Theodor Mayer

Zum Einflu§ der Klšster auf die neuzeitliche Siedlungsgeschichte des Schwarzwaldes - von Uwe KŸhl


Sagen und ErzŠhlungen
Sagen_ErzŠhlungen
Die Sage vom Ursprung der Herzoge von ZŠhringen von Fridrich Pfaff

Sagen rund um Freiburg

"Sickingen" - Aus dem Buch  "Ulrich von Hutten" das Kapitel  XIX . von Otto Flake

Sagen aus dem Dreisamtal aus verschiedenen Sammlungen

Sagen und SchwŠnke aus unseren Ortschaft



Naturkatastrophen, Kriegswirren und
Bad. Revolution 1848/49
Revolution1848
Das Erdbeben in SŸdbaden vom 17. November 1911

Barocke Schanzen im Schwarzwald - Zwischen Hšllental und Tal der Wilden Gutach


Martin Haizmann - Ein Bild aus dem neuen Bauernkriege von Josef Bader

Brandschatzung im Breisgau nach dem Bauernkriege 1525

Zug des Marschalls Tallard durch das Kappler- und Dreisamthal im Mai 1704 - aus: Freiburger Adre§-Kalender fŸr das Schaltjahr 1848 

Zarten gab sich recht revolutionŠr - Auf den Spuren der Demokratiebewegung vor 150 Jahren im Dreisamtal
Dieter Schneckenburger Badische Zeitung


Revolution im Dreisamtal - Kirchzarten und das Dreisamtal von Claudius Heitz
 

Das Dreisamtal in der Revolution von 1848/49 von Claudius Heitz

Badische Revolution 1849 im Dreisamtal


Traditionen
Traditionen
Das Scheibenschlagen - Diaconus Maurer - Schau-ins-Land 1876

Wappen und Siegel der Gemeinden im Dreisamtal

Dreisamtal: Die politischen, Kirchen- und Schulgemeinden des Gro§herzogthums Baden mit der Seelen- und BŸrgerzahl vom Jahr 1845.


Hist. Bauten im Dreisamtal
Die Kibburg und das Kibbad von A.Mezger (1876) (Kyburg)

Die Kyburg bei Freiburg i.Br. von Otto Kantorowicz (1929)
Die Nikolauskapellen im Dreisamtal - Badische Zeitung

Die Bau- und Kunstdenkmale des ehemaligen Kreises Freiburg - Stegen Eschbach Wittental


Die Burgen und Schlšsser des Dreisamtales von Eduard Schuster

Baugeschichte der Birkenhofscheuer in Burg-Birkenhof

Burgen im Dreisamtal. Thomas Zotz 2009

…dungen und WŸstungen im Breisgau. (Dreisamtal)  von Adolf Poisignon

Der Schwarzwaldhof in der Freiburger Vorbergzone

Die Renovierung der AdamssŠge im Zastlertal




Interessante Links zum Thema "Tourismus und Geschichte des Dreisamtals"